5vor12

So nah Lyrics 5vor12

Abspielen

5vor12 - So nah Songtext

Kurz geschlafen, nicht geträumt
Sonntagmorgen ist kein Freund
Sommerregen, nasses Gras
Scherben, wo mein Herz zerbrach

War so nah dran, so dicht vorm Ziel
die Chance vertan, den Preis verspielt
Jetzt sitz ich hier, verschwende Zeit
und kratz' zusammen, was übrigbleibt

Mittagshitze, drückend schwül
Gute Miene, böses Spiel
Weisse Nächte, viel zu hell
Kleine Tode in Pastell

War so nah dran, so dicht vorm Ziel
die Chance vertan, den Preis verspielt
Jetzt sitz ich hier, verschwende Zeit
und kratz' zusammen, was übrigbleibt

Was hab' ich nicht schon ausprobiert
so viel dafür riskiert
ihn doch zu finden, den perfekten Augenblick
Komm' nie da an wo ich hinwill
und Zeit bleibt nicht mehr viel,
weil in mir unaufhaltsam diese Bombe tickt

So oft war ich schon so nah dran
und hab' es nicht einmal erkannt
es weggeworfen und verdrängt,
mich selbst gegen Mauern gelenkt
So schnell ich lauf, so hoch ich spring
Ich komm' da auf wo ich beginn
Ich hol mich niemals selber ein
Das wird immer dasselbe sein

War so nah dran, so dicht vorm Ziel
die Chance vertan, den Preis verspielt
Jetzt sitz ich hier, verschwende Zeit
und kratz' zusammen, was übrigbleibt
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu