Ralf Bursy

Ralf Bursy Schläfst du schon Lyrics

Übersicht

Schläfst du schon Songtext

Schläfst du schon

Vorhang auf, Applaus,
Vorhang runter, hinten raus.
Ein Kaffee aus der Maschine,
den verschwitzten Flitter aus.
Durch die immer müde Halle
an der dunklen Rezeption.
Die Gitarre in die Ecke,
ein paar Mark für's Telefon.

Mein Liebes, schläfst du schon,
hier ruft dein heimlicher Star.
Die abgespulte Sensation.
Greif nach den Sternen über dir,
weil das die gleichen sind, wie hier.

Billig kalte Nacht
jede Stunde aufgewacht,
weil ein Flugzeug wieder tief fliegt,
weil die Straße gräßlich lacht.
Langes Warten im Hotel,
hier wird's trübe und nicht hell
weil die nächste lange Kreuzfahrt,
die nächste Stadt, das gleiche Lied.

Mein Liebes, schläfst du schon,
hier ist dein heimlicher Star.
Die trostlos, müde Sensation.
Greif nach den Sternen über dir,
weil das die gleichen sind, wie hier.
Greif nach den Sternen über dir,
weil das die gleichen sind, wie hier.

Immer noch auf Tour
und das ohne dich. Auch nur,
weil ich hoffe, ein paar Lieder
hinterlassen eine Spur.

Mein Liebes, schläfst du schon,
hier ist dein kommender Star.
Die ungeahnte Sensation.
Greif nach den Sternen über dir,
weil das die gleichen sind, wie hier.
Greif nach den Sternen über dir,
weil das die gleichen sind, wie hier.
Ist dieser Songtext korrekt?

Ähnliche Songtexte

Erklären
© 2000-2014 www.golyr.de