Puhdys

Puhdys Wenn Träume sterben Lyrics

Übersicht

Wenn Träume sterben Songtext

Ich war ein Mensch mit 100 000 Plänen,
Sie einzulösen fehlte mir der Mut.
Von den Träumen blieb mir nur die Sehnsucht.
Und schon lag die Asche auf der Glut.
Dann traf ich einen, der war junggeblieben.
Der sagte mir: Paß auf, es ist zu spät.
Schnell ist man vom Fluß der Zeit verrieben.
Versuche alles, sonst ist es zu spät.

Wenn Träume sterben, dann wirst Du alt.
Du bist Dein eigner Schatten nur und holst Dich nicht mehr ein.
Wenn Träume sterben, dann wird es kalt.
Du bist ein Mensch zwischen toten Dingen und bist allein.

Viele sah ich, die war'n erst 30 Jahre.
Sie schienen jung und waren doch schon alt.
Da beschloß ich: Wenn ich was bereue,
Bereu' ich nur, was ich noch nicht getan.

Wenn Träume sterben, dann wirst Du alt.
Du bist Dein eigner Schatten nur und holst Dich nicht mehr ein.
Wenn Träume sterben, dann wird es kalt.
Du bist ein Mensch zwischen toten Dingen und bist allein.

Wenn Träume sterben, dann wirst Du alt.
Du bist Dein eigner Schatten nur und holst Dich nicht mehr ein.
Wenn Träume sterben, dann wird es kalt.
Du bist ein Mensch zwischen toten Dingen und bist allein.

Ähnliche Songtexte

Erklären
© 2000-2014 www.golyr.de