Philipp Poisel

Philipp Poisel Wo Fängt Dein Himmel An Lyrics

Wo Fängt Dein Himmel An Songtext

Zu meinem Engel gebetet, für kein andres Mädchen gedacht.
Tausend Stunden gewartet, hat alles nichts gebracht.
Zwanzig Briefe geschrieben, bis einer gut genug war für dich.
Hallo wie gehts dir? Denkst du manchmal an mich? -- Manchmal


Wie sieht der Himmel aus, der jetz' über dir steht?
Dort wo die Sonne, im Sommer nicht untergeht.
Wo fängt dein Himmel an, und wo hört er auf?
Wenn er weit genug reicht macht dann das Meer,
zwischen uns nichts mehr aus?
Du fehlst mir, oh du fehlst mir...


Alle Uhren auf Anfang, ich kann nich' mehr sehn.
Seit ich dich getroffen hab, bleibt mein Herz manchmal stehn. -- Manchmal


Wie sieht der Himmel aus, der jetz' über dir steht?
Dort wo die Sonne, im Sommer nicht untergeht.
Wo fängt dein Himmel an, und wo hört er auf?
Wenn er weit genug reicht macht dann das Meer,
zwischen uns nichts mehr aus?
Du fehlst mir, oh du fehlst mir...



Wie sieht der Himmel aus, der jetz' über dir steht?
Dort wo die Sonne, im Sommer nicht untergeht.
Wo fängt dein Himmel an, und wo hört er auf?
Wenn er weit genug reicht macht dann das Meer,
zwischen uns nichts mehr aus?
Du fehlst mir, oh du fehlst mir...

Ähnliche Songtexte

Erklären
© 2000-2014 www.golyr.de