Mantus

Mantus Phönix Lyrics

Übersicht

Phönix Songtext

Phönix (Fremde Welten)

So stumm wie ein Vulkan,
unsterblich will ich sein,
gezeugt aus Hass und Mut.
Mein Denken sei die Tat,
nun lasst mich bloß allein
im Zentrum meiner Wut.

Was macht es für einen Sinn bloß
dem Tod zu widerstehen,
in einer Welt wo du nur Fremder bist.
Was macht es für einen Sinn bloß
die Sonne anzusehen,
wenn sie dir im Herzen feindlich ist.

So schweigsam wie das Licht,
Verlierer werd ich sein
und steige auf zum Flug.
Gebranntmarkt auf der Stirn,
ich träume den Verrat
und stürz mich in die Glut.

"...ist Jesus Christus der Grund seiner Geburt
bin ich der Freiheitswahn gesegnet mit Tod
Pförtner im Tal der seid'nen Schwärmereien
beginnen meine Hände rasch zu bluten..."

Was macht es für einen Sinn bloß
dem Tod zu widerstehen,
in einer Welt wo du nur Fremder bist.
Was macht es für einen Sinn bloß
die Sonne anzusehen,
wenn sie dir im Herzen feindlich ist.
Ist dieser Songtext korrekt?

Hinterlasse einen Kommentar

  1. Dein Kommentar
Erklären
© 2000-2014 www.golyr.de