Juliane Werding

Juliane Werding Der Weg nach innen Lyrics

Übersicht

Der Weg nach innen Songtext

Manchmal bin ich wie im Fieber
Hab so Angst weiß nicht wovor
Fühl mich wie ein schlechter Spieler
Steh nicht im Leben, nur davor
Ich merk wie ich mich selbst verliere
Jeden Tag ein Stückchen mehr
Such nach festem Halt und spüre
wo vorher Boden war, ist's leer

Und ich fall den Weg nach innen
Find tief im Herzen aufbewahrt
Splitter meiner Theorien
Vom Leben ganz nach meiner Art

Und lieg ich dann in deinen Armen
Dein Atem heiß auf meiner Haut
möcht ich mich tief in dir vergraben
und leise Stimmen werden so unhörbar laut
Und ich schäm mich für die Bilder
wollte nie so spießig sein
Dachte vorher nie an Kinder
Wollte nie ein trautes Heim
Wär lieber ganz allein

Und ich folg dem Weg nach innen
find tief im Herzen aufbewahrt
tausend tot geglaubte Träume
vom Leben ganz nach meiner Art
Schwenk um 180 Grad

Und ich folg dem Weg nach innen
find tief im Herzen aufbewahrt
tausend tot geglaubte Träume
Geschenke ganz besondrer Art

Ähnliche Songtexte

Erklären
© 2000-2014 www.golyr.de